SPD Mittelsachsen

16.05.2016 in Bundespolitik

Raatz: Drei mittelsächsische Projekte mit Priorität im neuen Bundesverkehrswegeplan

 
Dr. Simone Raatz (MdB)

Der im März in Berlin vorgestellte Entwurf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) enthält alle bis 2030 geplanten Infrastrukturmaßnahmen (Straße, Schiene, Wasserstraße) des Bundes.

"Leider sieht der Bund bei der Bahnstrecke Chemnitz-Leipzig keinen vordringlichen Bedarf. Hier muss nachjustiert werden.", meint die Freiberger Bundestagsabgeordnete Dr. Simone Raatz.

Für drei mittelsächsische Projekte existiert vordringlicher Bedarf:

  • B101 mit der Ortsumgehung um Freiberg mit einem Investitionsvolumen von 101 Mio. Euro 
  • Ausbau der Ortsumgehung Oederan mit 23,8 Mio Euro 
  • B169 an der Autobahnanschlussstelle Döbeln-Nord in Richtung Landkreisgrenze mit 29,6 Mio. Euro.
 

16.05.2016 in Kommunales

Hotspot Bürgerbüro - kostenfreies WLAN in Döbeln

 
Henning Homann (MdL)

In immer mehr Gegenden der Welt ist ein kostenloses und frei nutzbares WLAN selbstverständlich – in Deutschland in den meisten Gegenden aber immer noch die Ausnahme.

"Ich bin der Meinung, dass mitten in Sachsen ein kostenloeses WLAN ebenso dazu gehören sollte. Deshalb bin ich seit Dienstag, 12. April 2016, mit meinem Bürgerbüro in Döbeln Teil des Freifunknetzes Mittelsachsen.", erklärt SPD-Landtagsabgeordneter Henning Homann.

 

16.05.2016 in Kommunales

Fachkräfteallianz - mehr tun für junge Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

 
Henning Homann (MdL)

"Fachkräfteallianz für Sachsen“ – so lautet ein zentrales Projekt der SPD in dieser Legislatur. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter diesem Begriff?

Unter anderem darüber wird die mittelsächsische SPD auf ihrem Unterbezirksparteitag am 4. Juni 2016 in der ehemaligen Baumwollspinnerei von Flöha beraten. Wirtschaftsminister Martin Dulig hat schon die Fachkräfteallianz für Sachsen angeschoben. Zentrale Punkte sind:

  • Stärkung der Berufsausbildung
  • Förderung von Weiterbildung
  • Integration in den Arbeitsmarkt
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen
 

09.04.2016 in Allgemein

Homann gratuliert neu gewähltem Kreissportbundpräsidium

 
Homann gratuliert Volker Dietzmann zur Wiederwahl als Präsident des KSB

"Sport fördert gesellschaftlichen Zusammenhalt und Integration.“

Am Samstag kamen die mittelsächsischen Sportvereine zu ihrem jährlichen Kreissporttag zusammen. Auf der Tagesordnung standen diesmal auch Wahlen. Der Kreissportbund Mittelsachsen hat über 400 Mitgliedsvereine. In einem Grußwort dankte der Döbelner Landtagsabgeordnete und Chef der SPD Mittelsachsen, Henning Homann, den engagierten Sportlern für ihren Einsatz:

„Sport ist mehr als Sommermärchen, Sepp Blatter und Kommerz. Sport fördert gesellschaftlichen Zusammenhalt, Integration und ist ein Ort des Lernens. Über 45.000 Menschen in Mittelsachsen sind in einem Sportverein organisiert. Als aktiver Tischtennisspieler war es mir ein ganz persönliches Anliegen, den Sportfreundinnen und Sportfreunden meinen Dank für ihr Engagement zu überbringen“, erklärt Homann vor den Teilnehmern des Sporttages Mittelsachsen.

 

24.02.2016 in Allgemein

Simone Raatz (MdB): „Wir brauchen einen Aufstand der Demokraten!"

 

Die mittelsächsische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Simone Raatz weist die Kritik von Landrat Matthias Damm (heutige Ausgabe der „Freie Presse“) über Äußerungen von Bundespolitikern zurück. „Der Landrat hat mit seiner Äußerung Recht, dass die bundesweite Aufmerksamkeit für den Landkreis Bände spricht. Offensichtlich braucht es erst solche Vorfälle und die starke Kritik aus anderen Bundesländern, um den seit Jahrzehnten politisch Verantwortlichen in unserem Landkreis sowie dem Freistaat die Augen zu öffnen und zu begreifen, dass hier schon lange etwas schief läuft. Die seit Jahren vorgetragenen Warnungen und Hinweise aus der Zivilgesellschaft zu rechtsextremistischen Tendenzen wurden nicht ernst genommen, heruntergespielt und relativiert. Man duckte sich weg und sah nicht hin. Jetzt staunt man, was sich in den Köpfen mancher Leute unseres Landkreises so tut“ sagte die Abgeordnete.

 

Der Vorstand der SPD Mittelsachsen fordert währenddessen nach den Vorfällen in Clausnitz Konsequenzen. In einem aktuellen Beschluss verlangt die SPD konsequente Aufklärung, eine Stärkung der Polizei und damit der inneren Sicherheit sowie eine zügige Integrationsarbeit. Dazu erklärt Simone Raatz, stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende: „So etwas wie in Clausnitz darf sich nicht wiederholen. Wir brauchen dringend einen Aufstand der Demokraten sowie die Stärkung und auch finanzielle Unterstützung unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer auf allen Ebenen bei ihrer Integrationsarbeit. Nun sind alle gefragt: Wir alle müssen gemeinsam für Weltoffenheit und Demokratie eintreten. 

 

16.02.2016 in Jugendpolitik

Jusos Mittelsachsen wählen neuen Vorstand

 

Die Jusos Mittelsachsen, die Jugendorganisation der SPD, haben auf ihrer Vollversammlung am 14. Februar 2016 einen neuen Vorstand gewählt. Alter und neuer Vorsitzender ist der Döbelner Hans-Martin Behrisch. Sein Stellvertreter ist zukünftig der Freiberger Student Alexander Geißler. Den neuen Kreisvorstand komplettieren Andreas Richter und Friedrich Zentgraf aus Freiberg, Tobias Sommerfeld aus Döbeln sowie Florian Bohne aus Hainichen.

Besonderer Höhepunkt der Vollversammlung war die Diskussion mit der Freiberger Bundestagsabgeordneten Dr. Simone Raatz über deren Dienstbesuch in Israel und die neusten Themen des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, dem Raatz als Stellvertretende Vorsitzende angehört. Einen weiteren Scherpunkt bildete das neue Asylpaket II. Daneben beschäftigten sich die Nachwuchspolitiker mit künftigen Veranstaltungen und neuen Möglichkeiten der Mitgliederwerbung.

Am Ende zog der Kreisvorsitzende Behrisch ein positives Fazit: „Wir haben sehr viele neue Ideen und Impulse gesammelt. Wir werden jetzt die Ärmel hochkrempeln und konzentriert daran gehen diese bestmöglich umzusetzen. Ich danke Dr. Simone Raatz für die spannende Diskussion und dass sie sich Zeit für uns genommen hat. Ich freue mich sehr auf das kommende Jahr und die neuen Herausforderungen."

 

01.02.2016 in Ankündigungen

SPD Mittelsachsen lädt zum Neujahrsempfang

 

Gastrednerin ist Staatsministerin Dr. Eva-Maria Stange

Zu ihrem ersten Neujahrsempfang lädt die mittelsächsischen SPD am Dienstag, den 02. Februar 2016, ab 18:00 Uhr in den Brauhof nach Freiberg ein. Gastrednerin ist die Sächsische Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange. Weiterhin sprechen der SPD-Kreisvorsitzende und Landtagsageordnete Henning Homann, die Freiberger Bundestagsabgeordnete Simone Raatz, sowie der Freiberger Oberbürgermeister Sven Krüger. Für die kulturelle Umrahmung sorgt Susanne Engelhardt vom Mittelsächsischen Theater.

„Der erste Neujahrsempfang ist ein Angebot an Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Mittelsachsen, um mit der SPD über die politischen Schwerpunkte im Jahr 2016 ins Gespräch zu kommen. Die SPD trägt im Bund, im Land und auch auf kommunaler Ebene Verantwortung.  Die rund 100 Anmeldungen zeigen, wie wichtig der Dialog ist“, erklärt der Vorsitzende der SPD-Mittelsachsen und Landtagsabgeordnete Henning Homann.

 

28.01.2016 in Allgemein

Gespräche auf Augenhöhe mit Martin Dulig beim Auftakt der Küchentisch-Tour in Döbeln

 
Küchentischtour

Am gestrigen Mittwoch, den 27. Januar, hat die SPD Sachsen ihre auf drei Jahre geplante Küchentischtour in Döbeln gestartet. Etwa 80 Gäste kamen in die Gaststätte „Strammer Leutnant“, um mit dem SPD-Landesvorsitzenden Martin Dulig und dem Döbelner SPD-Landtagsabgeordneten Henning Homann an Duligs altem Küchentisch über Fragen wie die Unterbringung von Geflüchteten, die Herausforderungen der Integration und die Wirtschaft im Freistaat zu sprechen. Gäste am Tisch waren zudem Veit Lindner, Bürgermeister in Roßwein, Judith Schilling, Vorsitzende des soziokulturellen Vereins Treibhaus e.V. und Koordinatorin der Initiative "Willkommen in Döbeln", sowie Arndt Kretzschmann, Jugendwart im Kirchenbezirk Leisnig-Oschatz und Koordinator für gemeindliche Flüchtlingsarbeit des Kirchbezirkes. Viele Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, ihre Fragen an den sächsischen Landesvorsitzenden zu stellen und das Gespräch beim anschließenden Empfang ausklingen zu lassen. 

 

20.01.2016 in Ankündigungen

Martin Dulig lädt Döbeln zum Dialog über Asyl und Integration ein

 

Großer Auftakt der Küchentisch-Tour mit Empfang:

Am kommenden Mittwoch, den 27. Januar 2016, startet die SPD Sachsen mit dem Landesvorsitzenden Martin Dulig die Dialogkampagne "Küchentisch-Tour" in Döbeln. Zu den Themen Asyl und Integration wird Dulig gemeinsam mit dem Döbelner SPD-Landtagsabgeordneten Henning Homann mit den Döbelnerinnen und Döbelnern am Küchentisch ins Gespräch kommen.

Martin Dulig: „Es besteht Gesprächsbedarf in Sachsen. Es gibt viele Menschen, die verunsichert sind, wenn sie an ihre Zukunft denken. Nicht alle profitieren von der guten wirtschaftlichen Lage Sachsens. Einige fragen sich, ob das Erreichte Bestand haben wird. Andere beschäftigt, wie die Integration der Vielen, die vor Krieg und Leid geflüchtet sind, in Sachsen gelingen kann. Andere sorgen sich um ihre Heimat, in der Hass und Hetze das Bild bestimmen, obwohl sich viele täglich für ein weltoffenes Sachsen engagieren. Wir wollen alle an einen Tisch holen und mit den Döbelnerinnen und Döbelnern darüber sprechen, denn die besten Gespräche finden am Küchentisch statt.“

Henning Homann: „Ich bin froh, dass Martin Dulig seine Küchentisch-Tour in Döbeln beginnt. Auch hier gibt es Gesprächsbedarf. Es gibt zu viele `Schwarz-Weiß-Diskussionen´. Wir wollen deshalb dazu beitragen, die Diskussionen zu versachlichen.“

 

28.12.2015 in Allgemein

1 Jahr Mindestlohn - Homann: Mindestlohn ist gerecht und wirtschaftlich sinnvoll.

 

Thema: 1 Jahr Mindestlohn

Henning Homann, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sprecher für Arbeitsmarkt, zu 1 Jahr Mindestlohn:

„Allen Weltuntergangsvisionen zum Trotz: Der vor einem Jahr nach hartem Ringen eingeführte Mindestlohn ist eine Erfolgsgeschichte. Seit dem 1. Januar 2015 profitieren rund 3,7 Millionen arbeitende Menschen in Deutschland von seiner Einführung – in Ost und West gleichermaßen", so Henning Homann am Montag. "Allein in Sachsen profitieren rund 250 000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vom Mindestlohn, davon in Mittelsachsachen alleine ca. 25.000."

„Mit 8,50 Euro pro Stunde setzt der Mindestlohn eine gesetzliche Lohnuntergrenze und ist ein großer Erfolg, um die Würde der Arbeit zu schützen und Lohndumping zu Lasten der ehrlichen Arbeitgeber einzudämmen. Das sollten sich auch jene merken, die zu uns Geflüchteten den Mindestlohn absprechen wollen. Es bleibt bei dem Grundsatz: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Wir wollen, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von ihrer eigenen Arbeit anständig leben können. Niemand wird davon ausgenommen.“

 

11.12.2015 in Landespolitik

Neue Richtlinie verbessert kommunalen Straßen- und Brückenbau

 

Homann: „Die Wünsche der Bürgermeister der Region werden umgesetzt“

Im Januar tritt die überarbeitete Richtlinie „Kommunaler Straßen-  und Brückenbau“ in Kraft. Wesentliche Änderungen führen zu Entbürokratisierung und setzen Mittel für dringende Sanierungsarbeiten an Straßen und Brücken in Mittelsachsen frei. Dazu erklärt Henning Homann, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender und Vorsitzender der SPD Mittelsachsen:

„Wir wollen als Koalition den kommunalen Straßen und Brückenbau verbessern. Eine gute Infrastruktur ist wichtig für die Entwicklung unserer Städte und Gemeinden. In persönlichen Gesprächen mit Bürgermeistern der Region wurden klare Erwartungen an die überarbeitete Förderrichtlinie formuliert. Im Mittelpunkt standen dabei höhere Fördersätze um die kommunalen Haushalte zu entlasten sowie die Möglichkeit in den Bestand kommunaler Straßen statt nur in den Neubau investieren zu können“, erklärt der Döbelner Landtagsabgeordnete Henning Homann. Als Leiter des zuständigen Fraktionsarbeitskreises für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr habe er sich dafür stark gemacht, dass die Kritikpunkte bei der Überarbeitung berücksichtigt werden.

 

08.12.2015 in Kommunales

Positionspapier: Perspektiven des Öffentlichen Personennahverkehrs in Mittelsachsen

 

Arbeitsgruppe ÖPNV Mittelsachsen stellt Positionspapier vor

Hier zum Download: Perspektiven des öffentlichen Personennahverkehrs in Mittelsachen

Ein guter Öffentlicher Personennahverkehr ist eine wichtige Voraussetzung für die soziale und kulturelle Teilhabe aller Menschen und damit Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge. Gut organisierter und ausgestatteter öffentlicher Personennahverkehr schont darüber hinaus die Umwelt und ist in aller Regel effizienter als Individualverkehr. Vor dem Hintergrund der aktuellen demografischen Entwicklung ist der ÖPNV gerade für den ländlichen Raum eine wichtige Zukunftsfrage. Er darf nicht alleine der Logik der Wirtschaftlichkeit unterworfen werden.

Mit der Regierungsbeteiligung der SPD geht der Anspruch einer neuen Verkehrspolitik im Freistaat Sachsen einher. Ziele sind, wie im Koalitionsvertrag verankert, die Einführung eines landesweit einheitlichen Tarifsystems, die Entwicklung leistungsfähiger Mobilitätskonzepte für den ländlichen Raum sowie die Etablierung eines landesweiten kostengünstigen Bildungstickets. Diese Schritte begrüßen wir ausdrücklich.  Sie müssen dringend umgesetzt werden. Dabei ist uns bewusst, dass nicht alle Wünsche und Hoffnungen erfüllt werden können.

 

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

01.06.2016 Internationaler Kindertag

04.06.2016, 10:00 Uhr - 15:00 Uhr Ordentlicher Kreisparteitag

11.06.2016, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr Sommerfest SPD Landesverband Sachsen

Alle Termine

 

Facebook

 

Simone Raatz

 

Henning Homann

 

Constanze Krehl

 

Fotos

 

Bürgerdialog

 

Endstation Rechts

 

SPDVision

 
Besucher:1265885
Heute:34
Online:3