18.01.2021 in Landespolitik

Homann/Buschmann (SPD): „Durchbruch bei Bildungsticket und Landesverkehrsgesellschaft“

 

Henning Homann und Axel Buschmann erklären, zur Vereinbarung für zukunftsfesten ÖPNV – inklusive Einführung des Bildungstickets in Sachsen:

„Der Weg für die Einführung eines Bildungstickets und die Gründung einer Landesverkehrsgesellschaft ist frei. Das sind wichtige Meilensteine für einen attraktiven Nahverkehr und die positive Entwicklung des Landkreises Mittelsachsen. Unsere Beharrlichkeit über Jahre hinweg zahlt sich jetzt aus. Gemeinsam müssen Land und Kommunen jetzt die nächsten Schritte der Umsetzung gehen,“ erklären SPD-Kreischef Henning Homann und der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Axel Buschmann zu der heute von Verkehrsminister Martin Dulig und den kommunalen Spitzen vorgestellten Vereinbarung für einen zukunftsfesten ÖPNV.

Zum Bildungsticket erklärt Axel Buschmann weiter: „Wir entlasten mit der Einführung des Bildungstickets die Familien und sorgen damit erneut für ein Stück mehr Bildungsgerechtigkeit. Alle Schülerinnen und Schüler sollen für 15 Euro das Ticket bekommen – egal, ob sie lange Schulwege in ländlichen Regionen oder kürzere in der Stadt haben; egal, ob sie am Nachmittag zum Sportverein im Nachbardorf oder zur Musikschule im anderen Stadtteil wollen. Das ist gerechte Mobilität, umweltfreundlich noch dazu,“ so der SPD-Politiker, der als Kreistagsfraktionsvorsitzender in den letzten Jahren auch im Kreistag immer wieder Anträge zum Thema Bildungsticket und Stärkung des ÖPNV eingebracht hat. Die SPD-Fraktion werde auch in Zukunft die Umsetzung aktiv begleiten.

05.01.2021 in Allgemein von SPD Freiberg

SPD-Kreisvorstand für Alexander Geißler

 
Bild: André Henschke

In seiner letzten digitalen Sitzung im Dezember 2020 hat sich der Kreisvorstand der SPD-Mittelsachsen für den 30-jährigen Freiberger Alexander Geißler als Kandidaten für die Bundestagswahl im kommenden September ausgesprochen. Bereits zuvor hatte der Freiberger SPD-Vorstand Geißler vorgeschlagen. „Ich bin stolz, dass mir und meinem bisherigen politischen Wirken bereits so viel Vertrauen entgegengebracht wird. Ich bin bereit, mich der Herausforderung zu stellen und für meine Generation den Hut in den Ring zu werfen. Mittelsachsen und vor allem Freiberg ist meine Heimat, die ich nicht rechten Scharfmachern überlassen werde. Wir als SPD streiten für eine Gesellschaft, in der jeder Mensch gesehen wird und sozial und finanziell abgesichert, seine Ziele erreichen kann und ohne Diskriminierung seinen Weg gehen kann. Meine Aufgabe ist es, als junger Kandidat den Bürgern zu zeigen: Ja, die SPD ist da, wird gebraucht und kann es. Vertrauen, Kompetenz und Ehrlichkeit werden bei mir oberste Gebote sein.“, so Geißler gegenüber der Freien Presse.

23.12.2020 in Allgemein von SPD Freiberg

Ein Blick in Pflege – von Jenny Fritzsche, aus der Bergstadt Nr. 118

 

Als Covid-19 in Sachsen im März 2020 ankommt, haben die meisten von uns Sorgen, die sich in den eigenen vier Wänden abspielen. Kinder müssen betreut werden, Home-Office organisiert und Abhilfe gegen Langweile gefunden werden. In manchen Berufen sah das aber ganz anders aus, wie im Beruf der PflegerInnen. Eine meiner engsten Freundinnen arbeitet seit 8 Jahren in einem Altenpflegeheim in Freiberg. Die Ängste und Szenarien, die sich in manchen Hot-Spots Deutschlands in Altenheimen abspielten, bewegten auch unsere Pflegekräfte hier.

Doch im März ist Sachsen noch auf keine mögliche Pandemie vorbereitet. Sie berichtet mir von fehlender Schutzkleidung und Masken, von Quarantäne, von Notfallplänen, bei denen die Belegschaft am besten im Pflegeheim kampieren soll. Das alles natürlich für normalen Lohn! Sie fühlt sich weder wertgeschätzt noch ausreichend vor dem Virus geschützt. Trotzdem geht sie weiter zur Schicht, während sich ein paar Leute täglich zum Klatschen für ihren Berufsstand verabreden.

23.12.2020 in Allgemein von SPD Freiberg

Buchbesprechung der Bergstadt Nr. 118 – ungekürzte Version

 

Die Kenntnisse über das SARS-Cov-2, seine Gefährlichkeit und seine Verbreitung über den Globus haben sich seit der Jahreswende 2019/20 rasch erweitert und es gab durchaus Gründe zu einem Strategiewechsel in der Gesundheitspolitik, der jedoch ausblieb, während der öffentliche Diskurs in Alarmismus verfiel und verharrte. Zugleich wurden bisher national und international hochgeschätzte Fachleute in nicht für möglich gehaltener Weise zum Schweigen gebracht.

Das Verdienst von Clemens Arvay ist es, den Leser*innen seines Buches die Argumentation jener Fachleute nachvollziehbar machen. Stand Ende August bietet uns der interdisziplinär arbeitende Naturwissenschaftler in klarer Sprache und mit hunderten von Quellennachweisen die Möglichkeit, uns komprimiert und schlüssig zu informieren.

26.10.2020 in Allgemein von SPD Freiberg

Thomas Oppermann, Bundestagsvizepräsident, im Alter von 66 Jahren verstorben

 

Viel zu früh ist am Sonntag Thomas Oppermann verstorben. Mit Thomas Oppermann verlieren wir einen großen Sozialdemokraten und versierten Strategen unserer Partei. Wir behalten Thomas Oppermann als einen jener Genossen in Erinnerung, der mit Tatkraft und Herz sich für unser Land engagierte.

 

Alexander Geißler

11.10.2020 in Allgemein

Henning Homann führt SPD Mittelsachsen weiter an

 

Kreisverband beschließt Anträge zum Erhalt von Industriestandorten, besserer digitaler Bildung und Stärkung des Ehrenamtes


Der Döbelner Landtagsabgeordnete Henning Homann wurde auf dem Kreisparteitag der SPD Mittelsachsen am vergangenen Samstag in Leisnig in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt. Rund 94 Prozent der anwesenden Delegierten stimmten für den 41-jährigen. „Ich freue mich über das sehr gute Ergebnis. Es bestätigt meine und unsere Arbeit für die Region. Wir sind als SPD eine wichtige politische Kraft in Mittelsachsen“, sagte Henning Homann nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses. Homann kündigte gleichzeitig an, sein Amt in einem Jahr an seine Nachfolger/innen abgeben zu wollen. Zu seinen Stellvertretern wurden Jenny Fritzsche aus Freiberg und Kay Dramert aus Hainichen gewählt.

10.10.2020 in Allgemein

Solidarität mit den Beschäftigten im Schmiedewerk und bei Mahle

 
v.l. SPD Kreischef Henning Homann, Vorsitzender der SPD Roßwein und der Roßweiner Matthias Liebscher

Die SPD Mittelsachsen solidarisiert sich mit den Beschäftigten des Schmiedewerks Roßwein und bei Mahle Hilbersdorf/Freiberg. Die Werke sollen von ihren jeweiligen Konzernen geschlossen werden. Die Menschen verlieren nach Jahren der harten und zuverlässigen Arbeit ihre Jobs. In Roßwein sollen 120 Arbeitsplätze gestrichen werden. In Freiberg sind 85 Beschäftigte und ihre Familien von den Schließungsplänen betroffen.

13.07.2020 in Allgemein von SPD Freiberg

Infostand zum Thema Nachhaltigkeit

 

Unser erster Infostand nach langer Zeit war ein voller Erfolg! Nachhaltigkeit, gerade jetzt, während der Corona-Situation sollten wir uns Gedanken darüber machen, ob es andere Lösungen gibt neben dem immer schneller, besser und mehr konsumieren. Die Passanten waren sehr aufgeschlossen und wir waren überrascht, was alles an Ideen kam. Ein komplettes Plastikverpackungsverbot beispielsweise, oder auch interessant: Ein günstiges Ticket für den städtischen ÖPNV, für den kleinen Geldbeutel. Ein gutes Beispiel für nachhaltiges Handeln ist die Gärtnerei Bimberg. Kostproben von frischem Gemüse, das regional angebaut und ab Ende Juli im Edeka, Eherne Schlange verkauft wird, gab es bei uns. Einfach köstlich! ???? #miteinanderreden

11.05.2020 in Allgemein von SPD Freiberg

Wir fordern eine Modellregion Telemedizin für Freiberg!

 

19 Millionen Euro Fördermittel stehen beim Freistaat bereit. Gerade ältere Menschen setzen sich in der jetzigen Corona-Situation bei jedem Arztbesuch einem großen Risiko aus. Angebote mit virtuellen Sprechstunden können hier eine Besserung bringen und Arztbesuche auf das notwendige Maß beschränken.

11.05.2020 in Allgemein von SPD Freiberg

SPD will Digitalisierung vorantreiben

 
Bild: Alena Raatz

Bereits vor der jetzigen weitestgehenden Stilllegung des öffentlichen Lebens hatte sich die SPD Freiberg intensiv mit einer besseren Bürgerbeteiligung auseinandergesetzt, die auf digitale Möglichkeiten setzt und hat u.a. die Idee einer Übertragung der öffentlichen Stadtratssitzungen per Livestream ins Gespräch gebracht.

11.05.2020 in Allgemein von SPD Freiberg

„Freiberg zeigt Herz“ mit vielen Osteraktionen präsent – dank der Unterstützung der SPD

 

Der Verein „Freiberg zeigt Herz“ hat an den Ostertagen vielen Menschen mit verschiedenen Aktionen eine kleine Freude bereiten können.

10.05.2020 in Allgemein von SPD Freiberg

Der Freiberger Bahnhof

 

Der Freiberger Bahnhof macht einen heruntergekommenen Eindruck. In den Augen der Meisten ist er ein Schandfleck für unsere Stadt, den man schnellstens beseitigen sollte. Die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes findet sich deshalb auch in einigen Programmen der Parteien und Wählervereinigungen zur Kommunalwahl 2019 als vorrangig zu lösende Aufgabe.

In unseren Zielstellungen sahen wir es als besonders wichtig an, hierbei die Bürgerinnen und Bürger von vornherein einzubeziehen. Am 7.12.2019 reichten wir deshalb die Vorlage ein, mit der das Anliegen umgesetzt werden sollte. In einer ausführlichen Stellungnahme vom 14.01.2020 erklärte die Verwaltung unseren Vorschlag als unzulässig und rechtswidrig. Hauptsächlich gründete sich die Ablehnung darauf, dass die SPD-Fraktion anstrebe, selbst mit der Bürgerbeteiligung durch den Stadtrat beauftragt zu werden. Tatsächlich steht aber von einer derartigen Absicht in der Vorlage kein Wort. Die durch uns angeregte Assistenz der Stadtverwaltung für das Gesamtprojekt wird offenbar bewusst fehlinterpretiert. Wir wollten nur, dass ein unparteiischer Dritter mit der Moderation beauftragt wird - genau, wie das jetzt durch den Stadtrat gemäß dem Vorschlag der Verwaltung geschehen ist. Überhaupt wird man bei unvoreingenommener Betrachtung kaum Unterschiede im nunmehr beschlossenen grundsätzlichen Herangehen und dem durch uns vorgeschlagenen Procedere finden. Wir haben lediglich die Moderation offengelassen und eine größere Anzahl von Veranstaltungen als notwendig erachtet. Weil es uns aber nicht um bloße Anerkennung, sondern um die positive Entwicklung Freibergs geht, haben wir unseren Antrag zurückgezogen und dem Vorschlag der Verwaltung zugestimmt. Ein ungutes Gefühl bleibt jedoch. Der Vorgang wirft nicht gerade ein vorteilhaftes Licht auf die durch die Verwaltung praktizierte Zusammenarbeit mit dem Stadtrat, im Besonderen diejenige mit den kleinen Fraktionen. Es bleibt zu hoffen, dass die sicher zahlreichen Anregungen aus der Bürgerschaft mehr willkommen sind als die offenbar unerwünschten Initiativen aus dem Stadtrat.

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

02.02.2021, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr Kreisvorstandssitzung

10.03.2021, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr Kreisvorstandssitzung

23.04.2021 - 25.04.2021 Klausurtagung des Kreisvorstandes

Alle Termine

Facebook

Detlef Müller (MdB)

Henning Homann (MdL)

Constanze Krehl